Tierheilpraxis

und Tierphysiotherapie

Naturheilkunde für Tiere


Phytotherapie 

Pflanzenheilkunde für Tiere 

In der Phytotherapie macht man sich die verschiedenen Wirkstoffe und Bestandteile der Pflanzen zunutze. Krankheiten werden mit Pflanzen, Pflanzenteilen und deren Zubereitungen (Salben, Tee, Pulver, etc) behandelt und vorgebeugt.

Aromatherapie

Die Aromatherapie ist ein Teilbereich der Phytotherapie. Ätherische Öle sind sehr intensiv, daher sollte man bei Tieren immer einen "Dufttest" machen. Einige ätherische Öle sind für Katzen toxisch - auch hier ist Vorsicht geboten.


Schüßler Salze

Biochemie nach Dr. Schüßler

Bei den Schüßler Salzen handelt es sich um eine homöopathisch aufbereitete Arzneimittel. 

Die Salze regulieren auf sanfte Weise den Mineralstoffhaushalt und bringen ihn wieder ins Gleichgewicht. Durch die Behandlung mit Schüßler Salzen wird der Organismus gestärkt und ist so widerstandsfähiger.


Blutegeltherapie
Bei der Blutegeltherapie werden Blutegel entweder an den betroffenen Stellen angesetzt oder aber an den entsprechenden Akupunkturpunkten. Die Sekrete, die der Blutegel absondert, wirken unter anderem gerinnungshemmend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Die Blutegeltherapie wird häufig bei HD, Arthrose, Wundheilungsstörungen oder Hämatomen eingesetzt. 


Vitalcheck - Bioresonanz

Beim Vitalcheck für Hunde und Katzen werden Gesundheitsparameter mit Bioresonanz gemessen.
Weichen bestimmte Parameter ab, können körperliche Disharmonien bzw. einige Krankheiten bereits in der Entstehung erkannt werden.
Beim Vitalcheck mit dem Pet Scanner werden über 100 Parameter aus verschiedenen Bereichen der Tiergesundheit gemessen



Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass die genannten Therapieformen von der Schulmedizin weitestgehend nicht anerkannt sind.